Das Jahrhundert des Gedächtnisses. Erinnern und Vergessen in der russischen und sowjetischen Geschichte im 20. Jahrhundert

450.00

Der vorliegende Sammelband ist ein Beitrag zur russischen und sowjetischen Geschichte im 20. Jahrhundert. Ausgehend von kulturwissenschaftlichen Diskussionen über Erinnerung und Gedächtnis untersuchen die Autorinnen und Autoren methodische Zugänge, historiografische Debatten, konkrete Ereignisse und Erfahrungen. Mechanismen, wie spezifische Geschichtsbilder kanonisiert und tradiert werden, hingegen andere Verarbeitungen der Vergangenheit in Vergessenheit geraten, werden konkret für die vielschichtige Geschichte Russlands sowie theoretisch sichtbar.

Нет в наличии

Описание

  • Julija Chmelevskaja. Über die Memorisierung der Geschichte und die Historisierung des Gedächtnisses
  • Boris Rovnyj. Instrumente zur Erforschung des kollektiven Gedächtnisses: Möglichkeiten und Versuchungen
  • Natal’ja Alevras und Natal’ja Grišina. Die „historische Wahrheit“ und die „Mutmaßungen des Historikers“: Ključevskij und seine Schule kritisch beäugt von emigrierten russischen Historikern in den Zwanziger und Dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts
  • Heiko Haumann. Die Verarbeitung von Gewalt im Stalinismus am Beispiel ausgewählter Selbstzeugnisse. Methodische Bemerkungen und ein Werkstattbericht
  • Oksana Nagornaja. Das „Katastrophenjahrhundert“ im kulturellen Gedächtnis der russischen Gesellschaft
  • Dmitrij Sedych. Optimistische Tragödie oder nationales Drama? Der Russisch-Japanische Krieg im öffentlichen Bewusstsein
  • Igor’ Narskij. Der Russische Bürgerkrieg im Ural: Konstruierter Gründungsmythos und Besonderheiten kollektiven Vergessens (1917–1922)
  • Aglaia Popoff. Russische Jugendliche in der Emigration (Zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts) und ihre individuellen Erinnerungen an den Bürgerkrieg: Gewalterfahrungen und Verarbeitungsstrategien
  • Julija Chmelevskaja. Die US-amerikanische Hungerhilfe für Sowjetrussland 1921–1923: unbewusstes oder bewusstes Vergessen?
  • Andrej Romanov. Landlehrer erinnern sich: ein Mittel kollektiver Legitimation?
  • Oksana Nagornaja. Kriegsgefangene in Russland 1914 bis 1922: Erfahrungen, Verdrängungen, Missverständnisse
  • Ol’ga Nikonova. Russlands militärische Vergangenheit und der sowjetische Patriotismus. Versuch einer Problemstellung